HERZLICH WILLKOMMEN

auf der Internetseite wo-soll-das-hinfuehren.de / grandparents-for-future.de!

Liebe Besucher,

diese Internetseite erstellte ich erstmals vor 18 Jahren aus Sorge um unsere Umwelt und Zukunft. In dieser Zeit wurden meine bereit gestellten Informationen zwar von einigen Menschen gelesen, aber das war es dann trauriger Weise auch schon, bis auf ein paar positive Kommentare.

Erfreulicherweise hat nun Greta Thunberg (fridaysforfuture) das geschafft, was ich und tausende Wissenschaftler nicht mehr für möglich gehalten haben.

Sie hat in kurzer Zeit bereits viele Menschen zum NACHDENKEN und zum UMDENKEN gebracht. Leider noch viel zu Wenige!

Aus meiner Sicht kann jeder, wirklich jeder erkennen und verstehen, dass wir mit unserem Konsumverhalten nicht so weitermachen dürfen wie bisher, wenn wir eine Zukunft haben möchten.

Man muss nur einmal darüber nachdenken (…).

Jeder Artikel den wir kaufen, jedes Fahrzeug das wir kaufen, und jede Reise die wir tätigen, ist eine mehr oder weniger große Umweltbelastung und vergrößert unseren ökologischen Fußabdruck.

Diese Tatsache nicht zu erkennen oder zu leugnen, hilft jungen Generationen leider nicht weiter.

Wenn wir jetzt den Kurs, den Greta Thunberg uns aufzeigt, nicht weiterverfolgen und unseren Verstand und unser Gewissen einschalten, fahren wir das Ding gegen die Wand, wie es Professor Lesch in dem Video „Die Menschheit schafft sich ab“ sehr treffend formuliert.

BITTE unterstützen auch Sie fridaysforfuture, parentsforfuture und grandparentsforfuture!

Es wird allerhöchste Zeit!!!

Das ist ein NOTFALL!!!

 

Tipps, was Sie gleich tun können, um unsere Umwelt (unsere Lebensgrundlage) zu  entlasten  finden  Sie  in  meinem  Beitrag „GUTES TUN“ und auf der verlinkten Webseite „NACHHALTIG-SEIN.info“.

In den Beiträgen  „News 2021“News 2020“ , „News 2019“ und „News 2018“  finden Sie viele aktuelle und wichtige Informationen.

In dem Beitrag „Unterstützer von Fridays for Future“  finden Sie eine kleine Auflistung der Unterstützer und weitere Informationen, warum uns die Zukunft des Planeten und unserer Nachkommen nicht egal sein sollte.

Hier finden Sie „Fakten, Basiswissen und aktuelle Infos zum Klimawandel“

Herzlichen Dank, auch für Ihre Kommentare

Werner Kohn

Bilder und Links bitte anklicken

Werner Kohn bei Facebook

 

 

Facebookvideo von 2019

 

THEMA NR. 1 : WIRTSCHAFTSWACHSTUM / KLIMAKRISE

Ich höre in meinem Leben seit über 30 Jahren ständig: unsere Wirtschaft muss wachsen.

Als ich vor 18 Jahren längere Zeit arbeitslos war stellte ich mir einmal die Frage nach dem Sinn des Lebens. (Das machen leider vermutlich nicht so viele Menschen.)

Ich stellte mir diese Frage viele Male und kam als logisch denkender Mensch mit mittlerer Reife, dem schon öfters im Leben bescheinigt wurde komplexe Zusammenhänge gut und schnell erfassen zu können, zu folgendem Ergebnis:

Wir Menschen leben hier normalerweise nicht auf unserem Planeten um langfristig alles Leben hier zu zerstören.

Wenn ich mir unsere und die weltweite wirtschaftliche Entwicklung betrachte, bekomme ich ehrlich gesagt langsam Gänsehaut.

Ich höre seit mindestens 18 Jahren auch immer öfter den Satz: “ wo soll das alles noch hinführen “
Ich selbst stelle mir diese Frage immer wieder wenn ich die vielen Kondensstreifen am nicht mehr blauen Himmel sehe ! Diese Streifen bestehen auch aus giftigen Abgasen und jede Menge Kohlendioxid! (Treibhausgas)

Wenn alle Menschen auf diesem Planeten zu so viel Wohlstand und Reichtum kommen würden, wie es weltweit von unserer Wirtschaft und offensichtlich von fast allen Menschen angestrebt wird und sich dann jeder Mensch ein Auto, ein schickes großes Haus, tolle Weltreisen u.v.m leisten könnte, werden wir durch diesen Weg die Natur immer weiter zurück drängen und zerstören, bis unser Öko-System völlig zusammen bricht !

Jeder Besucher dieser Internetseite u.a. auch Wirtschaftsminister, Umweltminister und die Wirtschaftsweisen sollten sich einmal diese Frage stellen:

WO SOLL DIE DERZEITIGE WIRTSCHAFTSENTWICKLUNG HINFUEHREN!?

Um jeden Betrachter die Vorstellung etwas leichter zu machen ist mein Tipp sich einmal vorzustellen (vorausgesetzt Sie sind mindestens 50 Jahre alt) :

Wie viele Autos, LKW`s, Flugzeuge, Schiffe und andere Verkehrsmittel waren vor ca. 30 Jahren unterwegs und produzierten giftige Abgase, Kohlendioxid, Feinstaub, Ultrafeinstaub, Lärm und Wärme. Wie viele sind es heute und wie viele werden es in weiteren 30 Jahren sein!?
Des weiteren denken Sie bitte einmal darüber nach, wie viel Bebauung ( Häuser, Fabrikhallen, Straßen, Flughäfen, Landebahnen etc.) es vor ca. 30 Jahren gab, wie viele es heute gibt und wie viele es in weiteren 30 Jahren geben wird!?

Eine Natur, in der man sich nach der Arbeit oder am Wochenende hier in Deutschland z.B. erholen möchte, wird es nicht mehr geben!

Wenn Sie einmal darauf achten, gibt es mittlerweile fast kein Fleckchen Erde mehr in Deutschland an dem man in der Regel länger als 5 Minuten Ruhe in der Natur findet .

Sei es im Berchtesgadener Land, in Bad Wildungen im größten Kurpark Europas, (wo man Ruhe finden und sich erholen soll) in der Rhön, im Spessart, Vogelsberg, Odenwald oder (…) oder, hört man fast ständig den Lärm von Fahrzeugen, Maschinen und vor allem von Linienflugzeugen. Von 0 Uhr bis 24 Uhr täglich!

Nun meine ganz große BITTE  an SIE:

Informieren Sie sich und denken Sie einmal selbst über diese weltweitweite Entwicklung nach. Berichten SIE mir in Kommentaren wie SIE sich diese Frage   –  „wo-soll-das-hinfuehren“ – beantworten.

Fakt ist: Wir können nicht sämtliche Landflächen mit Häusern, Villen, Hochhäusern, Fabrikhallen, Straßen, Landebahnen, Flughäfen etc. bebauen und erwarten, dass dies in diesem Umfang keinen gravierenden negativen Einfluss auf unsere Natur und unser Öko-System hat!

Fakt ist auch: Wir können nicht unendlich viele Land- Wasser- Luftfahrzeuge und andere Dinge produzieren und betreiben ohne dadurch unser Öko-System zu zerstören !  Selbst mit neuesten Umwelttechnologien haben wir nicht die Ressourcen.  Wir benötigen dadurch immer mehr Energie (Kraftwerke, Solar- und Windparks) und produzieren dadurch immer mehr CO2 (Treibhausgas) und Wärme .

Immer mehr und immer größer geht auf unserem Planeten nicht und wenn wir uns nicht maßregeln wird es die Natur tun ! (Das sollte jedem klar werden, der 1+1 und 2+2 zusammen zählen kann und der einmal darüber nachdenkt.)

Mit umgerechnet rund 11 Tonnen Treibhausgasen liegen die Einwohner Deutschlands im Schnitt deutlich über dem weltweiten Pro-Kopf-Aufkommen von ca. 6,8 Tonnen.

Ich frage Sie: Wann wollen wir anfangen diese Entwicklung zu ändern?

Ich bin der Meinung, dass wir unsere Intelligenz einmal in Sachen Entwicklung und Umwelt einschalten sollten und nicht blind der Werbung für Annehmlichkeiten und Luxus hinterher rennen sollten.

Es wäre auch Zeit Verantwortung für unser Tun nachfolgenden Generationen gegenüber zu übernehmen.

Wünschen Sie ihren Kindern und Enkelkindern eine Welt in der Leben kaum oder gar nicht mehr möglich ist!? NEIN

Dann ist es Zeit entsprechend umweltbewußt zu handeln und zu leben!

Wenn Naturkatastrophen, Missernten, Dürren und Überschwemmungen weltweit auf der Tagesordnung stehen brauchen wir nicht mehr versuchen unsere Lebensweise und unser Konsumverhalten zu ändern!

Ansichten anderer Menschen

Mit dieser neuen Internetpräsentation möchte ich eigentlich ALLE MENSCHEN auf diesem Planet dazu bringen sich einmal Gedanken darüber zu machen was wir so täglich tun und in welchem Maß wir diese Dinge tun.

Vor allem welche Auswirkungen dieses Tun auf unsere Umwelt und Natur hat.

Ein kleiner Hinweis vorab ! Stichwort: “ Klimawandel “

Unsere NATUR ist die LEBENSGRUNDLAGE für alles Leben.

Der Grundstein worauf alles LEBEN hier auf der ERDE basiert.

Paradiesisch schön wenn man ein Bewusstsein dafür hat und vielleicht einzigartig!?

Dieses Bewusstsein für unsere Lebensgrundlage, der Erde nur soviel zu entnehmen wie zum Leben benötigt wird, und möglichst nicht zu schaden, was für uralte Völker an erster Stelle stand, kommt bei uns wie es scheint an vorletzter Stelle.

Hier ein mir unvergesslicher und sehr treffender Satz von Jane Fonda:

“Wir gehen mit dieser Welt um als hätten wir eine zweite im Kofferraum.“

Bei unserer aktuellen Lebensweise würde die zweite Welt mittlerweile nicht mehr ausreichen. (Geben Sie bitte Ihre Daten in den ökologischen Fußabdruckrechner ein um zu sehen wieviel Planeten Sie für Ihre Lebensweise benötigen würden.)

Wenn wir uns nicht bald ALLE auf das wirklich WICHTIGE und RICHTIGE im Leben besinnen wird unsere ZUKUNFT vor allem für unsere Nachkommen immer düsterer!

Hier zwei passende Fotos, welche ich während meiner Reha in Bad Wildungen machte:      (Fotos zum genauen Betrachten bitte anklicken.)

Stuhl Foto Haus 2000

Stuhl Foto Text 2000

Ein weiteres Beispiel:

Die Veröffentlichung eines sehr passenden Textes an einer Gartenhütte, ist derzeit leider nicht genehmigt.

Diese Informationen finden Sie unter:http://nachhaltig-sein.info/privatpersonen-nachhaltigkeit/nachhaltigkeit-allein-taten-sind-gefragt

Diese Informationen finden Sie unter:http://nachhaltig-sein.info/privatpersonen-nachhaltigkeit/zeitreise-ein-gesprach-von-tochter-und-vater-im-jahr-2035

Meine Enkelkinder werden in ein paar Jahren nicht zu ihrem Opa sagen können: Opa du wusstest es, warum hast du einfach weiter mitgemacht und hast nichts dagegen unternommen …

Nachhaltig-sein.info wurde von den Vereinten Nationen (UN) für ihre Bemühungen ausgezeichnet.

(Zu finden auf deren Seite unter: Neuigkeiten – letzter Beitrag)

  • Gründungsdirektor des Potzdam-Institut für Klimafolgenforschung Hans Joachim Schellnhuber zum Thema: Klimawandel

 

 

 

Prof. Dr. Volker Quaschning (HTW Berlin): Klimaschutz in Deutschland – kaum besser als Trump

 

  • Grenzen der Intelligenz, Sieg der Gewohnheit

Grenzen der Intelligenz, Sieg der Gewohnheit im pdf-Format

In den Beiträgen ›News 2021 , News 2020 , News 2019 undNews 2018 finden Sie weitere Ansichten anderer Menschen welche dringendst, zum Teil schon seit Jahrzehnten zum U M D E N K E N aufrufen und zeigen wo unser derzeitiger Weg hinführt.

Die traurigen Fakten

Liebe Besucher,
hier finden Sie Informationen über die traurige Entwicklung in verschieden Bereichen. In den Beiträgen News 2021‹ , News 2020‹ , News 2019 und News 2018‹ finden Sie neue Informationen zu einigen Bereichen.

 

– KLIMAWANDEL / TEMPERATURANSTIEG

Wir alle stellen fest das Wetter ändert sich. Wenn die Sonne scheint ist es schnell unerträglich heiß, so heiß, dass mittlerweile Pflanzen einen Sonnenbrand bekommen oder es ist unbeständiges Wetter mit Regen, Starkregen und Gewitter.

Immer mehr Regionen auf der Welt leiden unter immer längeren Trockenperioden.

Die Häufigkeit und die Intensität von Unwettern nimmt stark zu.

Ein Temperaturanstieg von 1,1 Grad in den letzten sechzig Jahren hört sich nicht dramatisch an. Jedoch hat es einen solchen Temperaturanstieg in so kurzer Zeit noch nie gegeben.

Diese Informationen finden Sie unter: http://www.oekosystem-erde.de/html/klimawandel-02.html

Diese Informationen finden Sie unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erwärmung

Weitere Informationen von mir zu diesem Thema:

KLIMAWANDEL – TEMPERATURANSTIEG

Ein kleines Erlebnis

VW-Bus T6

 


– CO2 AUSSTOSS 2017

Deutschland hat nach einer Studie bis April bereits so viel Kohlendioxid (CO2) ausgestoßen, wie nach dem Pariser Klimaabkommen für das gesamte Jahr 2017 erlaubt wäre.

https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article210196357/Deutschlands-CO2-Budget-fuer-2017-schon-jetzt-aufgebraucht.html


– UMWELTSCHÄDEN DURCH FLUGZEUGE

30 Millionen Menschen leiden bereits in Deutschland unter dem Fluglärm! Tendenz steigend.

Immer mehr Menschen setzen sich völlig unbekümmert und voller Feude in ein Flugzeug und produzieren in wenigen Stunden tonnenweise CO2 (Treibhausgas) weil es in und billig ist. Fast niemand macht sich über die Auswirkungen vor einem Flug Gedanken und gibt beispielsweise den Flug in einen CO2 Rechner ein.

Ein Flug macht Einsparungen in anderen Bereichen komplett zunichte und vergrößert unseren ökologischen Fußabdruck erheblich.

Wenn naturliebende Menschen z.B. nach Australien, Afrika oder in die Polarregionen fliegen um sich dort wilde freilebende Tiere, wie Kängurus, Löwen und Eisbären etc. anzuschauen, sollte ihnen bewusst sein, dass sie durch ihre Reise den Klimawandel und damit das Aussterben dieser Arten vorantreiben. Leider wird NUR über die schönen Seiten solcher Fernreisen berichtet und immer mehr Werbung dafür gemacht.

27000 Flugzeuge überflogen 2013 täglich Europa. Heute sind es wohl über 30000 Flugzeuge. Flugzeuge geben aus meiner Sicht nicht nur sehr viel CO2 ( Treibhausgas ) und umweltschädliche Abgase in die höheren sensiblen Luftschichten ab und verursachen Lärm, sie wirken vermutlich auch wie riesige Heißluftföhne am Himmel. (Ob sich jemand über die große Wärmeabstrahlung dort oben schon mal Gedanken gemacht hat konnte ich nicht heraus finden.) Zusätzlich erwärmen die vielen Kondenstreifen unser Klima.

Eine Animation hierzu finden Sie unter diesem Link:https://www.focus.de/wissen/videos/wahnsinnige-zahlen-massenverkehr-ueber-europa_id_3677779.html

 

Lesen Sie bitte den letzten und wichtigsten Beitrag “ Flugverkehr belastet Klima “ auf der nachfolgend verlinkten Seite.

Diese Informationen finden Sie unter: http://www.vcd.org/themen/flugverkehr (Verkehrsclub Deutschland e.V.)

Meine Lebensqualität ist durch den heutigen Lärm, insbesondere dem Fluglärm, stark gesunken.


– UMWELTSCHÄDEN DURCH KREUZFAHRTEN

Eine Kreuzfahrt stößt so viele Schadstoffe aus wie fünf Millionen PKW. Die meißten Kreuzfahrtschiffe werden auf See mit Schweröl angetrieben und verursachen noch größere Umweltschäden als Flugzeuge. Außerdem wird oft zusätzlich eine Flugreise zum Ablege- und Anlegehafen gebucht. Lesen Sie bitte die nachfolgeden Beiträge.

Diese Informationen finden Sie unter:utopia.de/ratgeber/kreuzfahrten-kreuzfahrtschiffe/

 

Diese Informationen finden Sie unter:nabu.de/news/2017/09/23043.html


– AUFTAUEN DER PERMAFROSTBÖDEN

Das Auftauen der Permafrostböden durch die globale Erderwärmung wird dramatische Folgen für unser Ökosystem haben !

Diese Informationen finden Sie unter:https://www.welt.de/wissenschaft/article111584550/Wenn-Permafrostboeden-tauen-droht-der-Klima-Gau.html

Diese Informationen finden Sie unter: ( Wenn sie nicht alle Information lesen möchten gehen Sie bitte zu Punkt 8. Zusammenfassung ) https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/357/dokumente/klimagefahr_durch_tauenden_permafrost.pdf

Wenn ich aktuellere Informationen zu diesem Thema finde aktualisiere ich diese Informationen.


– ABTAUEN DES POLAREISES UND DER GLETSCHER

Das Polareis und die Gletscher der Erde schmelzen immer schneller!

Ein Bericht welcher die dramatische Entwicklung und ihre Auswirkungen sehr gut beschreibt finden Sie ebenfalls auf Ökosystem Erde, Thema Industriezeitalter:

Diese Informationen finden Sie unter:http://www.oekosystem-erde.de/html/klimawandel-02.html

Ein weiterer Bericht mit Bildern vom Gletscherrückgang hierzu:

Diese Informationen finden Sie unter:https://www.br.de/klimawandel/gletscherschmelze-gletscher-schmelzen-klimawandel-100.html

Aktuelle Informationen zur Eisschmelze


– INSEKTENRÜCKGANG

Bitte lesen Sie die nachfolgenden Informationen zu diesem Thema.

Diese Informationen finden Sie unter:https:https://www.nabu.de/news/2016/01/20033.html

 

Diese Informationen finden Sie unter:http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-10/insektensterben-fluginsekten-gesamtmasse-rueckgang-studie


– AUSSTERBEN VIELER TIERARTEN

Das massive Artensterben hat mehrere Gründe !

Lesen Sie bitte die nachfolgenden Berichte hierüber !

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/artensterben-jaehrlich-verschwinden-58-000-tierarten-a-982906.html

 

Diese Informationen finden Sie unter:https://www.br.de/rote-liste/klimawandel-temperaturanstieg-ursache-artenschwund-artensterben-weltweit-100.html


– UMWELTVERSCHMUTZUNG DURCH PLASTIK

In unseren Weltmeeren befinden sich gigantische Mengen Plastikmüll welche auch aus Deutschland stammen !

Lesen Sie bitte die nachfolgenden Berichte hierüber !

Diese Informationen finden Sie unter:http://nachhaltig-sein.info/lebensweise/plastik-kunststoff-folgen-mensch-tiere-umwelt-gesundheit

 

Diese Informationen finden Sie unter:https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/meere/muellkippe-meer/muellkippemeer.html

 

Das passiert mit unserem Plastikmüll

Wie deutscher Plastikmüll Asien verdreckt

Ökologischer Fußabdruck

Wer andere Menschen darum bittet sich umweltfreundlicher zu verhalten sollte natürlich mit gutem Beispiel voran gehen !?

Ich gab also meine Daten bei dem angeblichen Einsteigerrechner von Brot für die Welt ein. Obwohl ich in meinen Augen sehr umweltbewusst lebe war das Ergebnis sehr ernüchternd.

Bei meiner Lebensweise benötige ich bereits zwei Erden ! Nach diesem Ergebnis werde ich auf weniger Verpackungen achten und werde öfters auf Fleisch verzichten. Was das Reisen betrifft verzichte ich auf Flug- und Schiffsreisen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln lege ich etwa 120 km monatlich zurück und mit meinem T3-VW Bus lege ich keine 1000 km im Jahr zurück. Die meisten Dinge erledige ich zu Fuß oder mit dem Fahrrad. (Update: meinen VW Bus meldete ich im August 2019 für immer ab.)

Natürlich werde ich mich auch noch intensiver mit ökologischen Fußabdruckrechner auseinandersetzen und versuche meinen Fußabdruck zu verkleinern.

Im Vergleich zum deutschen Durchschnitt kann sich mein gha Wert allerdings schon sehen lassen.

Beiträge zum Lesen bitte ein oder zweimal anklicken.

UPDATE – Mein ökologischer Fußabdruck im Februar 2021

Wissen Sie wie Ihr ökologischer Fußabdruck aussieht ?

Bitte geben Sie einmal Ihre Daten in einen ökologischen Fussabdruckrechner ein.

Hierzu können Sie z.B. diesen Link benutzen: https://www.fussabdruck.de/

Der ökologische Fußabdruck der Menschen

 

Dieser Bericht bestätigt die DRINGLICHKEIT UMWELTBEWUSSTER ZU LEBEN !

Diese Informationen finden Sie unter:https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/Footprint_Deutschlands__Dez._2008__0.pdf

Ein weiterer Beitrag zu Ökologischer Fußabdruck:

Diese Informationen finden Sie unter:http://www.wwf.de/earth-overshoot-day/?ppc=1&gclid=EAIaIQobChMI0OLoq63z2QIVUsayCh3u1ABlEAAYAyAAEgJq_PD_BwE

GUTES TUN

Liebe Besucher,
hier finden Sie Beispiele und Möglichkeiten wie man der Natur, unserer Lebensgrundlage, etwas Gutes tun kann, damit wir alle etwas davon haben. Vor allem nachfolgende Generationen!

– Nur wenn jedem klar ist, dass wir mit unserem Konsumverhalten nicht so weiter machen dürfen wie bisher, können wir effektiv unserer Umwelt (Lebensgrundlage) und unseren Nachkommen GUTES TUN !

– Das heißt möglichst wenig CO2 (Treibhausgas) produzieren und Ressourcen einsparen! Der empfohlene umweltverträgliche Richtwert liegt bei unter 1 Tonne CO2 pro Kopf im Jahr. Umweltbundesamt

– Reisen verursacht durch die derzeitige Denkweise vieler Menschen mittlerweile große Umweltschäden durch die Masse der Menschen welche mal eben nach London zum Shoppen fliegen oder mal eben ein paar Tage nach Thailand bzw. mal schnell von Frankfurt nach Berlin fliegen etc.!

– Reisen fängt allerdings schon mit der 200 Meter langen Fahrt zum Zigarettenautomat oder Arzt etc. an. Dazu zählt ebenfalls die Fahrt zum Arbeitsplatz. Der Natur ist es egal ob wir den Umweltschaden dienstlich oder privat verursachen. Der Schaden bleibt gleich.

GUTES TUN:

– Kurze Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Tut uns und der Umwelt gut!

– Längere Fahrten mit dem Fahrrad oder möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln erledigen.

– Fahrten zum Arbeitsplatz möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchführen. Wenn möglich in die Nähe des Arbeitzplatzes ziehen.

– Ein E-Bike kann eine sinnvolle Alternative zum Auto sein. Ich nutze seit zwei Jahren ein E-Bike (Pedelec) als Autoersatz. Umweltbundesamt – E-Bike und Pedelec

– FLUGREISEN und KREUZFAHRTEN einschränken bzw. möglichst vermeiden. Durch solche Reisen verursacht man an einem Tag schon Tonnenweise CO2 / Treibhausgas! Vergleich : Durch einen Flug von Frankfurt in die Dominikanische Republik verursacht eine Person ca. 2,8 Tonnen CO2. Ein Mittelklassewagen mit 12000 km Laufleistung im Jahr produziert ca. 2 Tonnen CO2.

– Nachhaltiger Urlaub machen.   Nachhaltiger Urlaub

– Möglichst auf einen eigenen PKW verzichten oder auf ein weniger umweltschädliches Fahrzeug mit E-Antrieb umstellen. Fahrzeuge über 150 PS Leistung und einem Leergewicht über 1,5 Tonnen sind schon gar nicht umweltfreundlich, weil sie unnötig viel Ressourcen verbrauchen und unnötig viel CO2 für ihre Herstellung produzieren. (Wir werden die Welt ganz sicher nicht mehr retten, wenn sich nun zig Millionen Menschen ein E-Auto kaufen. In verschieden Umweltgruppen wird das E-Auto nun als „umweltfreundlich“ bezeichnet und erneut als „heilige Kuh“ angepriesen, die nun wieder für Arbeitsplätze sorgt. Der Sinn unseres Daseins sollte nicht „genussvolle Selbstzerstörung“ sein, in dem wir immer mehr technische Dinge erfinden die uns Spaß machen, sondern eine nachhaltige und verantwortungsvolle Lebensweise!  Professor Lesch zu dem Thema…

– Auf exotische Früchte und Waren aus dem Ausland möglichst verzichten. Durch den Transport gigantischer Mengen produzieren wir auch gigantische Mengen CO2 / Treibhausgas und jede Menge Fluglärm durch Frachtflugzeuge.

– Möglichst weniger Fleisch essen oder am besten ganz auf Fleisch und andere tierische Lebensmittel verzichten. Durch die Massentierhaltung entsteht ein erheblicher Umweltschaden durch CO2 und Methan. Die Massentierhaltung ist eine abscheuliche Erfindung von uns Menschen gegenüber Tieren. (Siehe vegetarische und vegane Ernährung) Weitere Informationen von Ernährungswissenschaftlerin Saskia Meyer – FOODerstand

– Möglichst auf Verpackungen verzichten bzw. sorgsam damit umgehen. In unseren Weltmeeren schwimmen gigantische Mengen Plastik. An Straßenrändern lässt sich gut erkennen wie einige Menschen mit der Natur umgehen. Immer mehr Tiere verenden an Land und im Wasser qualvoll. Buchempfehlungen: Plastik Sparbuch und Piwi und die Plastiksuppe

– Müll vermeiden.

– Müll trennen.

Bitte werfen Sie Ihren Müll und Kippen nicht in die Natur! Immer mehr Menschen können diesen ganzen Müll nicht mehr ertragen und sammeln nun selbst. Ein befreundetes Ehepaar macht dies nun hier in der Kinzigaue schon Jahre lang und ich sammle mit meinen kleinen Enkelsöhnen fast jeden Samstag Müll und Kippen. Es gibt mittlerweile in vielen Gegenden Facebook-Gruppen wie „CleanUp Deutschland“ und „Saubermacher“. 

– Lebensmittel aus der Region kaufen. Lange Transportwege vermeiden.

– Bio Produkte kaufen. Dadurch wird der Einsatz von Pestiziden reduziert.

– Saisonale Produkte aus der Region kaufen. Besser selbst im eigenen Garten anbauen.

– Wäsche auf dem Balkon oder im Garten trocknen.Trauriger Weise trocknen immer mehr Menschen ihre Wäsche in einem Wäschetrockner. Durch die Herstellung eines Trockners verbrauchen wir Ressourcen, produzieren wir CO2 und Wärme. Für den Betrieb benötigen wir Atomkraftwerke, Kohlekraftwerke, Windräder oder Solaranlagen, welche zusätzlich unsere Umwelt belasten und unser Klima erwärmen.

– Wohnung in der kalten Jahreszeit richtig lüften. Leider sehe ich bei Außentemperaturen unter 5 Grad oft ganztags gekippte oder stundenlang offen stehende Fenster. Diese Art zu lüften kühlt das halbe Haus aus, man benötigt dadurch große Mengen Brennstoff zusätzlich und verursacht dadurch unnötig CO2 / Treibhausgas. Die Temperatur etwas absenken.

– Weniger Elektrogeräte kaufen bzw. diese länger nutzen. Viele Menschen beleuchten mittlerweile ihr ganzes Haus und ihre Vorgärten, weil die neuen LED-Leuchten viel weniger Strom verbrauchen. Die Einsparungen durch die neue Technologie wird durch die Massenkäufe von Leuchten völlig zunichtegemacht. Solarleuchten im Garten werden oft schon nach ein bis zwei Jahren durch neue ersetzt. Der Lichtsmog, der dadurch entsteht ist außerdem schädlich für Tiere und Insekten.

– Weniger Kleidung kaufen. Nur Kleidung kaufen die man auch trägt.

– Weniger Einrichtungsgegenstände kaufen.

– CO2 Emissionen von Gebäuden senken. Umweltbundesamt

– CO2 Emissionen durch eine Photovoltaikanlage senken. Umweltbundesamt

– Ggf. zu einem Ökostromanbieter wechseln. Oder beim derzeitigen Anbieter nachfragen.

BITTE verwandeln Sie Ihr Grundstück nicht in eine Steinwüste! Weil dies der große Trend ist, wird dies vermutlich demnächst überall in Deutschland verboten. In Baden-Württemberg ist es schon längere Zeit verboten. Aufgrund der immer größeren Umweltschäden müssen andere Bundesländer zwangsläufig bald nachziehen. (Leider sieht man auch hier, dass wir „nur“ an unseren Vorteil denken und nicht an die Auswirkungen auf die Natur (unsere Lebensgrundlage) und unser Klima.

– Umweltverbände, Umweltschutz und Projekte unterstützen. (Beispiel)


Die 20 größten Konsumsünden

 

⇒ Weitere wertvolle Informationen finden Sie ebenfalls auf der Seite: NACHHALTIG-SEIN.info  „.  „Wir sind alle Teil der Lösung“

Nach neuen Informationen dürfen wir laut Umweltbundesamt“ nicht einmal 1 Tonne CO2 pro Kopf im Jahr produzieren.

 

Diese Flyer von PARENTS FOR FUTURE HESSEN / Frankfurt verteilte ich 2019 an Bürgermeister, Schulen und Kindergärten im Main-Kinzig-Kreis.

Erforderliche Maßnahmen

Die nachfolgend genannten Punkte wären aus meiner Sicht dringendst erforderliche Maßnahmen um effektiv dem stattfindenden Klimawandel und der Umweltzerstörung entgegen zu wirken:

– Alle Menschen sollten sich mit den Themen Wirtschaftswachstum, Klimawandel, Umweltverschmutzung und Umweltzerstörung auseinandersetzen! Auch Politiker und Wirtschaftsbosse!

– Über diese Themen sollte viel öfter in den Medien berichtet werden!

– Damit wir unsere Lebensgrundlage nicht immer weiter zerstören und unser Klima immer weiter aufheizen müsste für junge und erwachsene Menschen ein Klimaführerschein eingeführt werden. In Pflichtschulungen müsste aufgeklärt werden was unsere selbstverständlichen Handlungen für Auswirkungen auf Natur, Klima und unsere Nachkommen haben. ( z.B. Auto fahren, Fliegen, Kreuzfahrten, Kippen und Plastikmüll achtlos wegwerfen, allgemeiner Konsum … ) Da unsere Einkäufe mittlerweile fast alle irgendwo digital erfasst werden könnte man sogar ein CO2 Konto für jeden erstellen welches kontrolliert wird. (Junge Menschen könnten so Ihren und den CO2 Ausstoß ihrer Eltern oder Großeltern überprüfen… und sehen wie umweltfreundlich oder umweltschädlich sie unterwegs sind.)

– Jeder sollte seine Daten in einen Umweltrechner eingeben um zu sehen wieviel Erden er für seine Lebensweise benötigen würde unter der Berücksichtigung, dass wir nur eine Erde zu Verfügung haben!

– Die meisten wohlhabenden Menschen haben auch Kinder oder Enkelkinder, welche sich eine lebenswerte Zukunft wünschen. Da diese Menschen sicherlich viele Erden für ihre Lebensweise benötigen würden, sollten gerade sie sich einmal Gedanken darüber machen was sie da tun!

– FLUGREISEN-    Angesichts des mittlerweile völlig überzogenen Massentourismus weltweit, müsste viel mehr über die negativen Folgen berichtet werden ! ( Z. B. bei der Buchung auf den CO2 Ausstoß und die Umweltbelastung hingewiesen werden. Ebenso auf dem Reiseticket.) Inlandsflüge müssten aufgrund ihrer Umweltbelastung, Lärmbelastung und der zusätzlichen Gesundheitschädigung durch Ultrafeinstaub verboten werden. Fliegen müsste teurer werden und Billigflugreisen müssten angesichts des nun deutlich spürbaren Klimawandels verboten werden. Hier ist der Gesetzgeber gefragt.

Die CO2 Steuer müsste auf ein angemessenes Niveau erhöht werden.

Mehr Flugzeuge = mehr Klimaerwärmung!

 

-AUTO FAHREN-    Angesichts des Klimawandels ist es dringendst erforderlich über die umweltschädigenden Auswirkungen durch das Autofahren hinzuweisen. (Immer mehr Eltern fahren z. B. ihr(e) Kind(er) zur Schule und holen sie wieder ab obwohl Busse fahren.) Hier müssen jedoch auch ausreichend Busse von den Kommunen bereit gestellt werden. Das Autofahren ist leider zum Volkssport geworden.

Der Weg unserer Regierung und der Autolobby immer weiter zu folgen führt immer weiter in eine Sackgasse.

Mehr Autos = mehr Klimaerwärmung!

– Öffentliche Verkehrsmittel müssten Kostengünstiger werden um einen größeren Anreiz zu schaffen damit das Auto öfters stehen bleibt oder sogar darauf verzichtet wird!

– Carsharing müsste vom Staat subventioniert werden damit sich Geringverdiener und Rentner sich diese Möglichkeit überhaupt leisten können!

– In Schulen müsste den Kindern die Wichtigkeit unserer Natur vermittelt werden! (Damit die Kinder ihren Eltern lehren verantwortungsbewusst mit der Natur umzugehen!)

– Produkte und Reisen sollten mit einem Nachhaltigkeitssiegel zertifiziert werden!

– Wir müssen damit aufhören unsere Natur (Lebensgrundlage) zu versiegeln! Wir betonieren unsere Natur zu und finden es auch noch gut !???  -Wieder ein neues Wohngebiet, wieder ein neues Industriegebiet !???  (Wachstum, Wachstum, Wachstum ….bis nichts mehr grünes – Natur – da ist!)

 

Meine Werbung

Meine aktuellen Bemühungen finden Sie in dem Beitrag „News 2021“

 

Mit dieser neuen Infotafel halte ich Mahnwachen auf öffentlichen Plätzen ab und werbe für eine nachhaltige Lebensweise. Hierbei verteile ich Flyer.

Die neuen Flyer im DIN A5 Format sind aus umweltfreundlichem Papier und sind ebenfalls mit diesem Motiv bedruckt.

Mit Flyern möchte ich zukünftig die Leute am Frankfurter Flughafen wach rütteln!

2017 war wieder ein Rekordjahr in Sachen CO2 Ausstoß.  Unsere Antwort darauf: immer mehr Menschen setzen sich völlig unbekümmert und voller Freude in ein Flugzeug und prozieren oft mehrmals im Jahr tonnenweise CO2 ( Treibhausgas ). Ihr ökologischer Fußabdruck vergrößert sich dadurch erheblich.  Ich frage Sie: ist dieses Verhalten klug und verantwortungsbewusst? Lesen Sie bitte die Informationen in dem Beitrag “ Die traurigen Fakten “ – UMWELTSCHÄDEN DURCH FLUGZEUGE.

Vorderseite Flyer

Zum Lesen die Flyer bitte anklicken.

Rückseite Flyer

Mit dieser Infotafel nehme ich zukünftig an Montagsdemonstrationen am Frankfurter Flughafen teil. (Bilder in dem Beitrag “ Aktuelles „)

Am 16. April schrieb ich zwei bekannten Fernsehmoderatoren den nachfolgenden Brief.

In meinem persönlichen Umfeld mache ich Werbung für meine Internetseite.  Von vielen Menschen höre ich, dass sie sich auch schon seit Jahren Sorgen um unsere Umwelt machen.

Plädoyer

Ich appelliere an Ihren Verstand und Ihr Gewissen!

Übernehmen Sie bitte Verantwortung für Ihr Tun!

Wir haben nicht das Recht durch Egoismus, Unwissenheit und Unvernunft die Natur zu zerstören und damit unseren Kindern und Enkelkindern eine Zukunft zu nehmen!

Eine wachsende Weltbevölkerung ist alleine schon ein Problem.

Wenn sich immer mehr Menschen so verhalten als gäbe es alles im Überfluss und als wäre die Natur unzerstörbar wird unser Weg in einer Sackgasse enden.

Wir können die traurigen Fakten auch weiter schönreden und ignorieren bis uns die Natur einen Schlussstrich zieht oder wir können anfangen uns für eine intakte Natur und für eine Zukunft einzusetzen …

Natürlich brauchen wir auch strengere Umweltgesetze… aber die werden nicht ausreichen um die Klimakatastrophe und eine Umweltkatastrophe zu verhindern…

….……. NACHHALTIG DENKEN und HANDELN sollte unsere Lebensphilosophie sein und das schöne ist, wir müssen nicht auf unsere Politiker warten, wie es viele denken.

Jeder von uns kann und sollte gleich damit anfangen GUTES ZU TUN! (Siehe Beitrag “ GUTES TUN „)

Der ökologische Fußabdruck der Menschen

ZUM FUSSABDRUCKRECHNER

Die Menschen in Deutschland benötigen im Durchschnitt 3 Erden für ihre aktuelle Lebensweise und produzieren statt der erlaubten 1 Tonne CO2 im Jahr 11 Tonnen CO2.

“ Mutter Natur “ macht durch den Klimawandel und das Artensterben nun ihre Rechnung auf und die Buchung der nächsten Flug- oder Schiffsreise oder der Kauf eines SUV wird sicher nicht der richtige Ansatz sein um die bevorstehenden Probleme unserer Nachkommen zu verhindern ….

Wir haben unsere Erde in den letzten 60 Jahren um 1,1 Grad erwärmt.

Die Berichte von Unwettern in den letzten Tagen zeigen die Auswirkungen unserer aktuellen Denk- und Lebensweise. Das was wir nun sehen, fühlen und immer mehr Menschen erleben,  ist trauriger Weise erst ein kleiner Vorgeschmack auf dessen, was die nächsten Jahre auf uns und unsere Nachkommen zu kommt … .  .

HERZLICHEN DANK

Werner Kohn

News 2021

Die neuesten Informationen stehen oben in dem Beitrag, nach dieser Einleitung.

Über diese von mir im Frühjahr 2018 erstellte Infotafel sollte jeder Mensch einmal etwas intensiver nachdenken und sich die Frage stellen: „Wo soll das hinführen“. Astronaut Alexander Gerst bittet ebenfalls in dem von mir verlinkten Video „Nachricht an meine Enkelkinder“ darum, sich diese Frage zu stellen.

Konsumwahn/Konsumgesellschaft und Umweltschutz? Warum unser Konsum der Umwelt schadet-Doku- Schlaumal

Mark Benecke: Die Klimakrise aus der Sicht eines Kriminalbiologen

„Harald Lesch: Warum tun wir nicht was wir sollten? (TUM, 18.06.2018)“

 

Links und Bilder bitte anklicken.

 

 

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

 

 

 

  • Der Bau, die Bewirtschaftung und Nutzung von Häusern und Straßen beansprucht immer noch zu viele natürliche Ressourcen und fördert den Klimawandel. Umweltbundesamt

 

 

 

 

  • World Cleanup Day am 18.09.2021  Wir drei waren dabei […].

Unser Motto  Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5

Mit selbst gebauten Müllgreifzangen haben wir Müll und vor allem achtlos weggeworfene Kippen gesammelt […].

 

Offensichtlich ja […].

Rekordzahlen am Frankfurter Flughafen im August.

Weitere Informationen zum besonders umweltschädlichen „Fliegen“ finden Sie weiter unten […].

 

  • E-Autos

Mittlerweile wird das E-Auto fast überall als umweltfreundlich angepriesen!? 0 Gramm CO2 stand auf einem E-Vorführwagen […]. Die alte „Heilige Kuh“ das Verbrenner-Auto wird nun durch das E-Auto ersetzt […]. Offensichtlich glauben nun Menschen, die bisher mit dem Fahrrad ausgekommen sind und kein Auto besessen haben sogar, dass E-Autos umweltfreundlich sind. Mir wird fast schlecht, wenn ich die vielen Autos hier in Gelnhausen rumstehen und rumfahren sehe. Wenn ich mir vorstelle, dass diese vielen Verbrenner-Autos durch E-Autos ersetzt werden sollen dreht sich mir der Magen […]. Der Ressourcenverbrauch, der Energieverbrauch für die Herstellung, der CO2 Ausstoß, der Flächenverbrauch und die Flächenversiegelung durch Straßen, Parkplätze und Garagen nimmt apokalyptische Ausmaße an […]. Wie sagte im Frühjahr ein Herr zu mir, als ich ihm von meiner Webseite und den vielen Autos erzählte: „wir Menschen sind maßlos“. Besser konnte er es nicht auf den Punkt bringen. Alle Menschen haben die gleichen Rechte […]. Wenn sich alle Inder, alle Chinesen, alle Afrikaner, alle Menschen zwischen 18 und 80 Jahren nun ein E-Auto kaufen wollen, weil es angeblich umweltfreundlich ist, bedeutet das den Totalschaden für diesen Planeten […]. Es ist ähnlich wie mit dem Fliegen mit dem Flugzeug […]. Derzeit können sich nur etwa 10 Prozent der Weltbevölkerung das Fliegen leisten. Was ist, wenn die restlichen 90 Prozent auch mal fliegen wollen?

Studie macht Autobranche für neun Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Laut einer Greenpeace-Studie emittiert allein VW so viel CO2 wie ganz Australien.

Quelle: UPI – Institut

Die Ökobilanz: Auto vs. E-Bike

Ein Pedelec, welches ich seit zwei Jahren als Autoersatz verwende ist umgangssprachlich ein E-Bike.

Elektroräder (E-Räder) sind eine wichtige umwelt- und sozialverträgliche Alternative zum Auto bei Entfernungen bis etwa 20 Kilometer!

Umweltbundesamt – E-Bike und Pedelec

 

Mit meinem 6 Jahre alten Enkelsohn diskutiere ich fast jeden Samstag darüber was umweltschädlicher ist […]. Nachdem er mir vor 4 Wochen vorwarf, dass ein E-Bike auch nicht umweltfreundlich ist, suchte ich die Grafik vom UPI-Institut auf WhatsApp, die ich vor etwa 2 Jahren einem Freund schickte, weil er mich damals ebenfalls kritisierte. Dieser Freund fährt einen Benziner und legt damit täglich etwa 50 km Arbeitsweg zurück. Ich laufe 500 Meter zur Arbeit. (Das mal nebenbei bemerkt)

Vor 3 Wochen erklärte ich meinem 6 Jahre alten Enkelsohn, dass ich zu Fuß für die 26 km um ihn zu besuchen, 5 Stunden hin und wieder 5 Stunden zurück benötigen würde und wir lediglich zusammen Mittag essen könnten und eine halbe Stunde zusammen spielen könnten. Danach erklärte ich ihm, dass es mit dem Fahrrad um einiges schneller ging und ich vor 3 – 4 Jahren auch oft mit dem Fahrrad fuhr. Da es meine Knie nicht mehr schaffen fahre ich seit 2 Jahren fast jeden Samstag 52 km (gesamt) mit meinem E-Bike, um meine kleinen Enkelkinder zu besuchen. Ich erklärte meinem Enkelsohn, dass die Fahrt mit dem E-Bike die am wenigsten umweltschädliche Art, nach dem „Zu Fuß gehen“ und dem „Fahrrad fahren“ ist, um Strecken bis 30 km zurückzulegen […]. Er sagte daraufhin: „okay, dann ist ein E-Bike umweltfreundlich“. Fahrt am 03.07.21 mit großen Geburtstagsgeschenken im Fahrradanhänger    E-Bike Tour am 04.09.21   90 km Gesamtstrecke, 45 km mit Kinderfahrradanhänger

Hier noch ein paar Daten:

Leergewicht E-Autos

Leergewicht E-Bikes

1500 – 2700 Kilogramm Technik transportieren 60 – 120 Kilogramm Mensch und stehen die meiste Zeit auf dafür angelegte Parkplätze, Straßen und in betonierten Garagen […].

Der menschliche Egoismus wie er leibt und lebt […]. 

Als ob dieser Umweltschaden nicht schon groß genug wäre, werden zusätzlich für einen eigenen PKW oftmals über drei Parkflächen angelegt!!!

–  Ein Parkplatz auf dem eigenen Grundstück + eine Garage + ein Parkplatz am Arbeitsplatz + Parkplätze am Supermarkt , Baumarkt, Bank, etc. = mindestens 40 Quadratmeter versiegelte Fläche und damit zerstörte Natur […].

Jedes Auto, jeder Parkplatz, jede Garage, jedes Parkhaus zerstört Natur und führt zu einer weiteren Klimaerwärmung!!!

… und wir machen immer weiter bis sich der menschliche Egoismus selbst zerstört hat […].

Ein trauriges Beispiel! 

Die Flächenversiegelung durch die Doppelgarage und die Zufahrt ist bei diesem Grundstück vermutlich genauso groß, wie die Flächenversiegelung durch das Eigenheim […]. Macht also geschätzte 2 x 100 Quadratmeter […].

Ein E-Auto macht hier keinen Unterschied!

Wir zerstören unsere Lebensgrundlage durch das Ausleben unserer Träume und bemerken es nicht einmal ansatzweise […].

Offensichtlich kann ich hier schreiben …. und schreiben … und schreiben … und niemand versteht es […]. Ich finde es schon sehr bemerkenswert, wie intelligent wir wirklich sind […].

Wann begreift die Welt den Klimanotfall???

 

››› Wir wurden hier nicht geboren um unsere Träume auszuleben!!! Sondern um nachhaltig, im Einklang mit der Natur zu leben!!! ‹‹‹

Mannheimer protestiert mit Blumen-Fahrrad

Proteste gegen die IAA in München: Radeln gegen den Autowahnsinn

„Dramatik der Klimakrise nicht verstanden“ (Textauszug aus diesem Artikel)

 

 

 

 

 

  • Erinnerung aus meinen News 2020 […].

„Wenn wir so weiter machen, stirbt unsere Spezies aus“

Der Mensch hingegen denkt nur an sich selbst, wir haben eine komplett anthropozentrische Sicht auf alles. Doch wenn wir die Welt nur aus unserer Perspektive betrachten, werden wir als Art nicht überleben. Ich meine das nicht moralisch, mir geht es wirklich nur um eine Frage des Überlebens. (Textauszug aus diesem Artikel)

 

 

 

Am 29. Juli hat die Menschheit so viel Natur verbraucht, wie alle Ökosysteme der Erde in diesem Jahr erneuern können. 2020 war dieser Tag ganze drei Wochen später.

Laut der Analyse des Global Footprint Networks war hierzulande der nationale Erdüberlastungstag bereits Anfang Mai erreicht. „Wenn alle Länder so wirtschaften würden wie Deutschland, bräuchten wir nicht einen, sondern knapp drei Planeten“, betonte Germanwatch-Sprecher Vogel. „Unsere Lebens- und Wirtschaftsweise ist alles andere als nachhaltig.“ (Textauszug aus diesem Artikel)

 

  • Unser Weg in die Katastrophe ist seit Jahrzehnten bekannt […].

Der ökologische Fußabdruck der Menschen

Wir leben hier seit Jahrzehnten, als ob es kein Morgen gäbe […]. Wir verheizen unsere Lebensgrundlage in einen beispiellosen Ausmaß und alle machen mit […]. Fast niemand von uns Menschen fragt sich in seinem Leben ob er / sie hier auf diesem vielleicht einzigartigen Planeten nachhaltig und im Einklang mit der Natur lebt […].

 

 

„Wir werden uns an den Klimawandel anpassen müssen“, so lautet eine Aussage in einem Sonderbericht im Fernsehen […]. Ich finde es sehr traurig, wie geistig arm die Menschheit ist […]. Ganz vorne Herr Laschet, der den Fridaysforfuture besser erklären will, warum das mit dem Klimaschutz nicht so schnell geht.

>>> Wenn immer mehr Menschen mehrere Planeten für ihre Lebensweise benötigen und das Zehnfache der zulässigen CO2 Menge produzieren, führt das zwangsläufig zu einer Katastrophe <<<

Eine Tonne CO2 im Jahr – Umweltbundesamt

So viele Erden bräuchten wir…

Wir haben aber „nur“ diese eine Erde!!!

Hier ein mir unvergesslicher und sehr treffender Satz von Jane Fonda:

“Wir gehen mit dieser Welt um als hätten wir eine zweite im Kofferraum.“

> Unser Weg in die Sackgasse ist seit über 40 Jahren bekannt <

Hier zwei Artikel zu dem Thema:

Klimakatastrophe: Die Apokalypse ist leider auserzählt

Die Klimakrise – das Ende der Zivilisation?

Da die Intelligenz der allermeisten Menschen nicht ausreicht um die Zusammenhänge zwischen ihrer Lebensweise und den damit verbundenen Auswirkungen auf ihre Lebensgrundlage zu verstehen, führt unser Weg in den Abgrund immer weiter […]. Wir bekommen nicht einmal ein generelles Tempolimit auf Autobahnen hin […]. Ich dachte vor 18 Jahren, dass aufgrund der Dringlichkeit, Verbrennungsmotoren für Autos bis maximal 2020 produziert werden dürfen […].

Aus meiner Sicht schaffen wir es leider nicht uns Maß zu regeln […]. Die Natur wird das nun in letzter Instanz übernehmen […]. Unbewusst sagte ich der Redakteurin 2019, als sie von mir Informationen über meine Bemühungen „Die Welt zu retten“ erhielt: „Die Natur zeigt uns die Rote Karte“

An dieser Stelle nochmal die Information an Besucher dieser Webseite:

Ich bin gläubiger Christ, evangelisch. Ich glaube an Gott und die Schöpfung. Ich erstellte vor 18 Jahren diese Webseite, weil es mein Gewissen von mir verlangte. Ebenso verlangt etwas „Höheres“ und mein Gewissen von mir, mit dieser Webseite weiter zu machen […]. Ich brauche meinen kleinen Enkelsöhnen in ein paar Jahren nicht zu erzählen, dass mir ihre Zukunft egal war […].

Textauszug aus dem oben verlinkten Artikel “ Klimakatastrophe: Die Apokalypse ist leider auserzählt“ : „Denn Klimaschutz kann nur aus einer grundlegenden Motivation heraus geschehen wie etwa dem Respekt vor der Schöpfung, den eigenen Kindern oder schlicht der Idee, kein gewissenloses Arschloch zu sein.“

Zum Nachdenken:

Angesichts dessen, dass fast niemand mehr an Gott und die Schöpfung glaubt, müssten wir fast alle Feiertage in Deutschland abschaffen… und alle Kirchen, einschließlich des Kölner Doms, abreißen.

Ich bin immer wieder positiv überrascht, wenn ungläubige Menschen den Satz sagen: „Gott sei Dank“ ist nicht noch Schlimmeres passiert…, oder ähnliches… (Dies ist nicht auf die aktuelle apokalyptische Hochwasserkatastrophe bezogen, die ja trauriger Weise auch die Niederlande, Luxemburg, Belgien und Österreich betrifft!)

Der Redaktion von Publik-Forum schrieb ich kürzlich, dass Gott nicht in der Krise ist, sondern die Menschheit […].  In der Corona-Krise und in der Klimakrise […].

Bedingter Filmtipp, da der Film nur streamen geht: Jugend ohne Gott (Diesen Film gab es Fronleichnam Abend im Fernsehen)

Eben in den HR Nachrichten: „Hochkonjunktur am Frankfurter Flughafen“, fast wie vor der Pandemie […]. Morgen werden 110000 Reisende erwartet […]. So viel zur „Geistigen Armut“ und dem menschlichen Egoismus […].

Wir haben derzeit ca. 415 ppm CO2 in unserer Atmosphäre und dürften kein weiteres Kilogramm CO2 mehr aus Spaß emittieren. Im Gegenteil, wir müssten eigentlich im großen Stil absaugen und den Kohlenstoff wieder in die Erde pressen um eine Katastrophe zu verhindern.

Treibhausgasemissionen – Umweltbundesamt

 

 

  • Ab in den Urlaub

Tourismusaktivitäten haben Folgen für die Umwelt – Umweltbundesamt

Reisen mit dem Flugzeug spielen eine besonders schwerwiegende Rolle. Dies liegt daran, dass sie neben dem CO2 in der üblichen Reiseflughöhe noch weitere Emissionen und atmosphärische Prozesse verursachen, deren Klimawirksamkeit deutlich höher ist, als die des CO2 allein. (Textauszug aus diesem Bericht)

Unerwünschte Folgen des Reisens

Denn jeder Ferienflieger verstärkt mit seinem CO2-Ausstoß den Klimawandel und trägt so zur Zerstörung jener natürlichen Räume und Städte bei, um derentwillen die Reisenden aufbrechen. (Textauszug aus diesem Artikel)

Diese Flyer verteilte ich bei Montagsdemonstrationen auf dem Frankfurter Flughafen …

Flyer Vorderseite

Flyer Rückseite

Corona bedingt geht der Weg der Zerstörung nun aber offensichtlich weiter durch den Kauf eines eigenen Wohnmobils […]. Neben einem oder mehreren PKW`s auf dem Grundstück steht nun auch noch ein Wohnmobil […].

Wohnmobilboom

Klimawandel und Wohnmobilreisen – Ein Konflikt?

Nachhaltig Urlaub machen – Wie geht das?

 

Ökobilanz – E-Bike

 

Diese Flyer hängte ich 2006 an Bäume:

Flyer Vorderseite

Flyer Rückseite

Ich bin sehr gespannt, wie oft wir von der Wissenschaft noch Verlängerungen der Zeitfenster zum Handeln bekommen?

Bildzeitung vom 23.02.2007

Vertraulicher Bericht vom UN-Klimarat aus dem Jahr 2006

Weltklimarat hat sich geirrt: Klimawandel entwickelt sich anders!

So, wie wir Menschen uns seit Jahrzehnten verhalten, sind wir „nur“ lästige Parasiten für diesen Planeten […]. Wir zerstören und arbeiten gegen die Natur, wo wir können […]. Wir sind die einzige Spezies auf diesem Planeten die das macht […].

Auf diesen passenden Buch Text stieß ich 2003 und veröffentlichte diesen im Einverständnis mit Rüdiger Nehberg († 01.04.2020) und dem Piper Verlag am 05.08.2018 auf meiner Webseite […].

Grenzen der Intelligenz – Sieg der Gewohnheit

Mein Kommentar zu diesem treffenden Text von 2018

 

  • Impressionen aus dem Main-Kinzig-Kreis und der Wetterau

(Das Ergebnis unserer kurzsichtigen Denk- und Lebensweise)

Foto 2   Foto 3   Foto 4    Foto 5   Foto 6   Foto 7   Foto 8    Foto 9   Foto 10   Foto 11   Foto 12    Foto 13   Foto 14   Foto 15   Foto 16   Foto 17   Foto 18 ( Foto 1, 5 Tage vorher )   Foto 19   Foto 20   Foto 21   Foto 22   Foto 23   Foto 24   Foto 25   Foto 26   Foto 27   Foto 28   Foto 29   Foto 30    Foto 31 (Foto1, 7 Tage später) […].

Derzeit kämpfen die Bäume ums Überleben, danach die Menschheit […]. Wie Professor Lesch in dem oben verlinkten Video richtigerweise sagt, ist das den meisten Menschen „wurscht“ […]. Fragt sich nur, wie lange noch?

 

 

 

 

  • Immer mehr Menschen in Deutschland lassen sich Klimaanlagen installieren, weil es nun immer öfter unangenehm warm in der Wohnung wird […].  Das trägt jedoch zusätzlich zur weiteren Erderwärmung bei […].

Klimaanlagen heizen die Welt auf

Ich habe schon vor vielen Jahren an einer Universität angefragt ob z. B. die Wärme, die der Motor eines Autos produziert, in unsere Klimaberechnungen mit einbezogen wird. Die Auskunft war damals: „wohl nicht so richtig“.  Klimaanlagen geben beim Betrieb Wärme ab, auch wenn sie vielleicht durch den Strom der hauseigenen Solaranlage betrieben werden.

 

 

Meine Eltern hatten kein Auto und keinen Führerschein […]. Ich habe als Kind oft die Milch beim Bauern geholt und bin 2 Kilometer zu Fuß in die Grundschule gelaufen […]. Unser Konsum (Supermarkt) im Ort hatte geschätzte 100 m2 Verkaufsfläche und vermutlich nicht einmal 10 Prozent des heutigen Angebots. Meine Eltern wurden trotzdem 74 und 87 Jahre alt […].  Und ich bin nicht verhungert oder litt an Mangelernährung […]. Es ist sehr traurig, dass wir unsere verschwenderische Lebensweise nicht erkennen […]. Mein wenig gefahrenes Auto habe ich vor zwei Jahren abgemeldet und mein E-Auto ist seitdem ein E-Bike […]. Meine kleinen Enkelsöhne werden mich demnächst Fragen, was ihr Opa gegen den Klimawandel gemacht hat […]. Ihr Opa Werner kann ihnen dann einiges erzählen […].

 

  • Während geschätzte 80-90 Prozent der Bevölkerung nun so weiter machen will wie vor der Corona-Pandemie, wissen geschätzte 1 Prozent der Bevölkerung nicht mehr was sie noch tun können um den Menschen die bedrohliche Lage, in der wir uns bereits befinden, klar zu machen. Viele junge Menschen von Extinction Rebellion setzen sich mit Schilder umgehängt auf die Straße, andere kämpfen um jeden (noch lebenden) Baum durch Waldbesetzung, andere hängen sich an Autobahnbrücken oder fliegen mit einem Banner über ein Stadion […]. Mein Eindruck nach 18 Jahren ist, die Menschheit will sich nicht von ihrem kollektiven Massensuizid abhalten lassen […].   Leider […]. Ich komme mir vor, als würde ich seit 18 Jahren mit einem DIN A1 Schild vor einer Autobahnbrücke stehen und vergeblich versuchen die Autofahrer/innen vor dem Einsturz der Brücke zu warnen […]. Von den anderen geschätzten 10-20 Prozent, die sich jetzt mit dem Thema ernsthaft auseinandersetzen, glauben die Allermeisten, wenn sie jetzt die Grünen wählen wird alles gut. Selbst die Grünen glauben das. Das zeigt, dass auch die Grünen-Politiker nicht in der Realität leben […]. „Mit Naturgesetzen kann man nicht verhandeln, oder sie um Aufschub bitten.“ Wenn es nun mit der Trockenheit und der extremen Sonneneinstrahlung jedes Jahr so weitergeht, (wahrscheinlich sogar schlimmer wird) könnte es meiner Ansicht nach in ein paar Jahren kaum noch Bäume geben […].  Das ist die traurige Realität […]. An dieser Stelle möchte ich an die Warnung der Primatenforscherin Jane Goodall erinnern.

Jane Goodall: Die Menschheit ist am Ende, wenn sie sich nach Covid-19 nicht umstellen kann

„Harald Lesch: Warum tun wir nicht was wir sollten? (TUM, 18.06.2018)“

 

Es geht weiter mit dem Vollpumpen unserer Atmosphäre mit CO2 (Treibhausgas) „36 Grad, und es wird noch heißer…“

 

 

 

 

 

Ein Flug alle drei Jahre

Ab Montag berät der Weltklimarat IPCC über seinen nächsten Bericht. Zum ersten Mal wird jetzt auch über Verzicht für die Reichen debattiert.

 

 

  • Die Intelligenz der allermeisten Menschen reicht zwar um im Kollektiv viele Dinge zu erfinden, sie maschinell zu produzieren und zu schaffen (…). Doch die Intelligenz der allermeisten Menschen reicht nicht, um die Umweltschäden zu erkennen, welche wir durch unsere kurzsichtige Denk- und Lebensweise an diesem einst wunderschönen Planeten anrichten (…).

 

Video – Zeitraffer

Google Earth – Zeitraffer

 

Ermitteln Sie Ihren CO2-Ausstoß und erhalten Sie Tipps, wie Sie den CO2-Fußabdruck reduzieren können.

 

 

 

 

 

  • Dass wir mit dem aktuellen Wirtschaftssystem (welches auf Wachstum, Profit und Verschwendung ausgerichtet ist) das Ding gegen die Wand fahren, wird immer klarer […].

Hier ist die Arbeit eines großen Visionärs: Die Ethikratie

Dieser Brief ist an Greta Thunberg gerichtet: Letter to Greta

 

 

 

 

 

Übersetzte Rede

 

 

  • Das letzte Jahr endete mit Informationen zu Klimaklagen und im neuen Jahr geht es weiter. Nachdem ich nun schon 18 Jahre lang mit ansehen muss, wie wir immer schneller unsere Lebensgrundlagen zerstören und Ressourcen in einem beispiellosen Ausmaß verheizen, unterschrieb ich als verantwortungsvoller Opa die nachfolgend verlinkte Beitrittserklärung.

BEITRITT zur Strafanzeige gegen die Regierung der Bundesrepublik Deutschland

Dieser von mir im August 2018 verlinkte Artikel beschreibt die Situation sehr treffend:

So verheizen wir die Welt

Die Revolution der Vernunft wird es wohl nicht geben (…). Nach meinen Erkenntnissen wird lediglich nach Lösungen gesucht, wie wir in Zukunft weniger umweltschädlich weitermachen. Wir sind derzeit Welten von einer nachhaltigen Lebensweise entfernt (…). Vieler Orts werden z. B. neue Wohngebiete und Industriegebiete ausgewiesen. Für schicke Einfamilienhäuser wird Bauland angeboten. Die Natur wird immer weiter zubetoniert, zugepflastert und zu geschottert, u. a. durch den neuen Trend „Kies- und Schottergärten“.